Kurz und Chaos

Autor: Butschkow am 07.11.2019


Kurz und Chaos

Hör mal, WhatsApp! Du bist ein kleiner, hintervotziger Kurznachrichtendienst, weißt du das? Hattest dich als treuer Kumpel vorgestellt, der mir ermöglicht mit ausgewählten Menschen lustige Botschaften und Fotos auszutauschen. Hattest mir zusätzlich eine Palette von drolligen Symbolen zur Verfügung gestellt, sogenannten Emojis, die meine jeweilige Stimmungen grafisch unterstützen. Wie cool war das denn? Deine Freundschaft versprach mir eine neue Qualität im Dialog mit anderen Menschen. Rund um die Uhr, so sagtest du, könnte ich nun kurz und bündig meine Beziehungen pflegen, könnte zusagen, absagen, komme später sagen, lieb dich sagen, Danke sagen, alles sagen, alles fragen, alles fließen lassen. In der Kürze liegt die Würze? Hör mal, WhatsApp, du Knalltüte, mit dir fing die Hölle an! Am Kurzfassen ihrer Gedanken sind nämlich schon große Schriftsteller gescheitert, von den Politikern mal ganz abgesehen. Tu nicht so, als hättest du das nicht gewusst. Klar, Dir war es scheißegal was du damit anrichtest, es sind ja nicht deine Beziehungen die da gebeutelt werden. Seitdem wir befreundet sind, WhatsApp, klaust du mir nämlich unsagbar viel Zeit, die ich benötige, um all die Missverständnisse auszuräumen, die ich vorher mit deiner Hilfe arglos verkackt habe. Dein großer Kumpel Facebook hatte uns ja ein ähnliches Schlaraffenland der digitalen Kommunikation versprochen und sich nun als abartige Dreckschleuder entpuppt. Ich hasse dich, WhatsApp! Ich hoffe, du verstehst mich nicht falsch??

Fehlerschreiber

Autor: Butschkow am 01.11.2019


Fehlerschreiber

Alle paar Jahre verfalle ich der Verführung eines Geschenkartikelherstellers, mir bei ihm einen Kugelschreiber mit persönlicher Gravur zu bestellen. Davon nehme ich dann 150 Stück und verteile sie im Laufe der Zeit an geschätzte Menschen, gerne auch an Kinder, die persönlich noch mit der Hand schreiben und sich über dieses kleine Geschenk außerordentlich freuen. Gestern nun kamen sie mit der Post. Aufgeregt öffne ich das Päckchen und ziehe mir einen dieser kleinen, blauen Kugelschreiber heraus. Eingraviert steht auf ihm: „BUTSCHKOW CARTNOONS“. Da ich keine Cartnoons zeichne und auch nie zeichnen werde, rufe ich in der Firma an. „Ups, da ist wohl was schief gelaufen.“ „In der Tat“ bestätige ich, „bei achtzehn Buchstaben einen Fehler einzubauen, Chapeau!“ Ich soll ihnen das Sortiment zurückschicken, sie schicken mir neue. „Die alten schmeißen Sie dann einfach weg? Das ist doch nicht ihr Ernst?“, frage ich erzürnt. „Dann nehmen Sie die Fehlerhaften und wir geben ihnen 10%.“ Ich willige der Umwelt zuliebe ein. Vorhin sieht mein Nachbarin einen davon auf meinem Tisch liegen, zerrt an meiner Schulter und kreischt: „Du, da is´n Fehler drin! Da is´n Fehler drin!“ Und das noch weitere 149 Mal? Das überlebe ich nicht.

BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie

Buch | 62436989_2145476752242276_8.jpg

Ich habs getan! Gegraben, gesucht, gefunden – und in 160 farbigen Seiten liebevoll und hart gebunden:
BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie
Butschkow-Cartoons von 1962 – 2019. Inkl. einer kurzweiligen Schilderung meiner Karriere vom ersten Strich bis zum aktuellen Punkt. In limitierter Auflage gedruckt, für alle Fans und Freunde, die viel Spaß daran haben werden. Wie ich.
Das Video bei Facebook

Zu beziehen im Buchhandel oder über Amazon




Interview mit Kreuzfahrtautorin Brina Steins

Kreuzfahrt | ueberleben_2.jpg



Überleben auf Kreuzfahrt ist nur einer der Buchtitel des Cartoonisten Peter Butschkow. Ich habe ihn bzw. seine Werke auf der Frankfurter Buchmesse 2019 eigentlich durch Zufall entdeckt, als ich die Cartoonisten-Wand vor der Halle 3 entdeckt hatte.
So nahm ich nach der Messe Kontakt zu ihm auf und fragte das Interview an, was Ihr im heutigen Blogbeitrag lesen könnt.

Lesen Sie hier das Interview...