Paarhaft

Autor: Butschkow am 27.09.2019


Paarhaft

„Ja??“ hörte ich Toni aus dem Telefon. Eigentlich hasse ich es, wenn ich jemanden anrufe und er sich nicht mit seinen Namen meldet. Zugegeben, sicher ein Erbe meiner konservativen Erziehung. Gemäß meiner Veranlagung erlaube mir dann gerne einen Spaß, z.B.: „Eurolottozentrale, guten Tag. Gestern war der letzte Tag, um ihre 20 Millionen abzuholen.“ Aber er identifizierte mich leider gleich an meiner Stimme, obwohl ich sie verstellt habe. Wir kennen uns halt schon länger. „Hö-hö, sehr witzig! Was geht, Mann?“ „Alles cool, Alter“, antwortete ich wahrheitsgemäß, „allerdings, ich wollte dich mal was fragen.“ Er hüstelte komisch. „Bist erkältet?“ „Nö, nö, alles gut.“ Und hüstelte wieder komisch. Ich frage: „Sage mal, hast du noch Kontakt zu dieser Tina, du weißt schon, die mit den großen...“ „Augen?“ schoss er raus. Gerade wollte ich ihn fragen, seit wann er denn bei den Frauen vorrangig auf die Augen schaut, da sagte er: „Du, sorry, ich kenne keine Tina.“ Irgendwie klang er seltsam steif. Ich sagte: „Echt? Ja, bin ich denn jetzt völlig blöd? Ich dachte, du hättest mit der mal...“ „Wie geht´s eigentlich deinen Söhnen?“, fragte er. Ich war leicht irritiert, fragte ihn nach Tina und er mich nach meinen Söhnen? „Du, also...prima geht´s denen, alles super, aber ich wollte dich doch nach...“ „Ist der Jüngste schon mit seinem Studium fertig?“ Hä? Hat er etwas Falsches geraucht? „Ja, hat er mit Erfolg abgeschlossen“, bestätigte ich ihm widerwillig und wollte gerade einen letzten Versuch starten, ihn nach Tina zu fragen, da hörte ich aus dem Hintergrund die Stimme seiner Frau Katherina: „Grüße die Jungs mal von mir.“ Verdammt, ich hasse Paare, die über Lautsprecherfunktion dual telefonieren. Von Freund zu Freund, nicht mehr möglich. Vielleicht trifft man sich besser um Mitternacht im Park, um mal ungestört ein inniges Männergespräch führen zu können? Ich schrieb ihm dann auf seine persönliche Mailadresse und fragte ihn auf diesem Weg nach Tina. Kurze danach kam die Antwort: „Toni kennt leider keine Tina. LG Katherina.“

BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie

Buch | 62436989_2145476752242276_8.jpg

Ich habs getan! Gegraben, gesucht, gefunden – und in 160 farbigen Seiten liebevoll und hart gebunden:
BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie
Butschkow-Cartoons von 1962 – 2019. Inkl. einer kurzweiligen Schilderung meiner Karriere vom ersten Strich bis zum aktuellen Punkt. In limitierter Auflage gedruckt, für alle Fans und Freunde, die viel Spaß daran haben werden. Wie ich.
Das Video bei Facebook

Zu beziehen im Buchhandel oder über Amazon




Kaum zu glauben, aber bald ist 2020.

Kluge Menschen leben im Jetzt – und planen langfristig.
Für alle: Ab Juni rollt die neue Butschkow-Kalenderwelle,
hier an dieser Stelle!



Überleben im Garten von Peter Butschkow ist da!

Überleben im Garten | ueberleben_1.jpgÜberleben im Garten | ueberleben2_1.jpg

Pünktlich zum Frühlingsbeginn gibt es eine lustige Überlebenshilfe für alle Gründäumler!


Im Frühling ein Blütenmeer, im Sommer ein zweites Wohnzimmer – leider auch bei den Nachbarn – im Herbst ein Freiluft-Fitness-Center und im Winter außer Dienst.


Wie Sie und Ihre Pflanzen das ganze Jahr am besten Überleben, das zeigt Peter Butschkow mit seinen erdverbundenen, humorvollen Texten, einem Strauß bunter Cartoons, blumigen Gedichten und knackigen Rätseln.


Peter Butschkow ist ein echtes Berliner Urgewächs mit Sehnsucht nach ländlichem Sauerstoff. Im Jahr 1944 wurde er in Berlin gezüchtet und aufgezogen. Mittlerweile wohnt der Cartoonist und Autor im Norden Deutschlands, in einem Haus mit Garten und Nachbarn. Er versorgt seinen Rhododendron und seine Leser regelmäßig mit Wasser und gutem Humor.