Oma 2019

Autor: Butschkow am 13.09.2019


Auch die ältere Generation dringt mehr und mehr ins digitale Netz vor. In meinen Freundschaftsanfragen tauchen immer mehr Renates, Inges, Hans-Werners und Rainers auf. Bei einer Irmgard wurde ich neugierig, ich wollte ich es genauer wissen, weil ich vor langen Jahren mal eine solche kannte und sie noch in guter Erinnerung hatte. Ich ging auf ihre Facebook-Seite und stieß auf diverse Fotos: Irmgard im getigerten Einteiler im Pool, Irmgard in der Fango im Kurhotel, Irmgard mit Eierlikör-Eimer am Ballermann, Irmgard tief dekolletiert auf einer Vernissage im Rheumazentrum – ich war geschockt. Irmgard postet auch kleine Filmchen mit ihrem Pudel beim Gassi gehen oder das verdutzte Gesicht ihrer Nachbarin, als sie bei ihr anklopft und nach einem Glas Kaviar fragt. Irmgard hat auch 285 Freunde, darunter Menschen wie „Manta-Martin“, „Wild Tsing“ oder „Ruth 66“. Irmgard hat´s also drauf, andere ältere Herrschaften müssen noch lernen. Gestern hing bei mir im Haus ein Zettel am Hauseingang. In etwas zittriger Handschrift schrieb da Frau Hansen, die Hausbewohner mögen doch bitte aus ihrem geschlossenen WLAN-Zugang „Oma2019“ gehen, sie hätte in den letzten Tagen ständig Störungen.

BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie

Buch | 62436989_2145476752242276_8.jpg

Ich habs getan! Gegraben, gesucht, gefunden – und in 160 farbigen Seiten liebevoll und hart gebunden:
BUTSCHKOW – eine zeichnerische Biografie
Butschkow-Cartoons von 1962 – 2019. Inkl. einer kurzweiligen Schilderung meiner Karriere vom ersten Strich bis zum aktuellen Punkt. In limitierter Auflage gedruckt, für alle Fans und Freunde, die viel Spaß daran haben werden. Wie ich.
Das Video bei Facebook

Zu beziehen im Buchhandel oder über Amazon




Interview mit Kreuzfahrtautorin Brina Steins

Kreuzfahrt | ueberleben_2.jpg



Überleben auf Kreuzfahrt ist nur einer der Buchtitel des Cartoonisten Peter Butschkow. Ich habe ihn bzw. seine Werke auf der Frankfurter Buchmesse 2019 eigentlich durch Zufall entdeckt, als ich die Cartoonisten-Wand vor der Halle 3 entdeckt hatte.
So nahm ich nach der Messe Kontakt zu ihm auf und fragte das Interview an, was Ihr im heutigen Blogbeitrag lesen könnt.

Lesen Sie hier das Interview...