Butschkow´s Blog



Geschmacklos

Autor: Butschkow am 24.08.2018


Der Bauboom ist voll im Gange, bei uns im Ort wachsen neue Häuser wie Pilze aus dem Boden. „Wer da bauet an den Straßen, muss die Leute reden lassen“, stand einst in Stein gemeißelt an der Hausfront einer Villa in unserer Tempelhofer Hauptstraße. Und daran halten sich auch die Einwohner meines Dorfes. Das hochmoderne Holzhaus nennen sie „Kartoffelkiste“, das schneeweiße Einfamilienhaus daneben „Ärztezentrum“, das im Toscana-Stil heißt „Villa Ravioli“, das neue Friesenhaus ist ein „Schilfstall“, der moderne Rundbau ein paar Ecken weiter ein „Autobahn-WC“ und das altengrechte Objekt am Ortsausgang heißt „Transitbaracke“. Gestern war die Einweihung eines nachbarschaftlichen Neubaus. „Magst du´s leiden?“, fragte mich die Bauherrin. „Erinnert mich an ein U-Bahn-Abteil“, sagte ich unumwunden. Genau das war auch ihr Vorbild, jauchzte sie. Wenn ich schon mal böse sein will.